Social Media Footer

Folgen Sie uns auf

FLEXIM unterstützt Sonnenhof der Björn-Schulz-Stiftung

13.03.2014

Seit 2002 bietet der Sonnenhof schwerkranken Kindern und Jugendlichen ein Zuhause, in dem sie liebevolle Zuwendung und kompetente Pflege erfahren. FLEXIM unterstützt die Einrichtung der Björn-Schulz-Stiftung, die zu den ersten Kinderhospizen überhaupt in Deutschland zählt. Am 13. März übergab Gero Achtenhagen, stellvertretender Geschäftsführer der FLEXIM GmbH, in den Räumen des Sonnenhofes in Berlin-Pankow einen Scheck über 5000 Euro.

Der Sonnenhof steht im Zentrum der Arbeit der Björn-Schulz-Stiftung. Hier erfahren schwerkranke Kinder, Jugendliche und nicht zuletzt ihre Familien umfassende Hilfe und Unterstützung. Ein interdisziplinäres Team aus Kinderpalliativärzten, Kinderkrankenpflegern, Pädagogen, Psychologen und Sozialarbeitern sowie viele engagierte ehrenamtliche Helfer sorgen für die jungen Patienten und betreuen und entlasten die betroffenen Familien. Eltern und Geschwister können bei den schwer kranken Kindern wohnen und genießen Fürsorge und Rückhalt. Der Sonnenhof bietet Gemeinschaft, aber auch Rückzugsräume. Das Kinderhospiz hat seine Heimat in einem ehemaligen jüdischen Säuglings- und Kinderheim gefunden. Die Erinnerung an dessen ehemalige Bewohner wachzuhalten, die 1942 deportiert und ermordet wurden, ist seinen heutigen Nutzern ein besonderes Anliegen.

Leitsatz der Arbeit der Björn-Schulz-Stiftung ist: Wenn ein Kind so schwer erkrankt, ist immer die gesamte Familie betroffen. Noch immer tragen die Sozialgesetzbücher und die Bewilligungsrichtlinien der Krankenkassen diesen besonderen Belastungen nur unzureichend Rechnung: „Unsere Kosten sind nur zur Hälfte durch die verantwortlichen Kostenträger abgedeckt“, erklärt Marita Trojan von der Björn-Schulz-Stiftung: „Über 50% finanzieren wir durch Spenden, auf die wir dringend angewiesen sind.“

„Wir übernehmen Verantwortung. Wir helfen“, lautet die Devise der Björn-Schulz-Stiftung. Hierbei helfen wir gerne mit.