Kontinuierliche Konzentrationsmessung von Pektin

Pektin ist ein Verdickungs- und Stabilisierungsmittel in der Lebensmittelindustrie. In der industriellen Produktion wird Pektin bei hohen Temperaturen durch Hydrolyse aus getrockneten Zitrusfrüchtenschalen extrahiert, von diesen getrennt, gefiltert, durch Eindampfung konzentriert und schließlich in Alkohol ausgefällt.

Eine Grundvoraussetzung für die Erzielung der geforderten Produktqualität ist die korrekte Zubereitung der Pektinlösung. Zur optimalen Prozessführung des kontinuierlichen Verfahrens ohne regelungstechnische Totzeiten sind kontinuierliche Konzentrationsmessungen erforderlich. Wie in vielen Bereichen der Lebensmittelindustrie ist auch bei der Pektinproduktion die stichprobenweise Messung des Brechungsindizes ein lange gebräuchliches Verfahren zur Konzentrationsbestimmung im Labor. In Anlehnung an die bei der Konzentrationsmessung von Zuckerlösungen übliche Skala wird auch die Pektinkonzentration in °Brix bestimmt.

Die Übertragung des Laborverfahrens in den Prozess stellt jedoch besondere Anforderungen an die Betriebssicherheit der eingesetzten Prozessmessgeräte. Nach eingehenden Tests von Messgeräten verschiedener Hersteller fiel die Wahl des Anlagenbetreibers auf das Prozess Refraktometer PIOX R von FLEXIM. Anders als die Vergleichsinstrumente misst das PIOX R nicht im Grenzwinkel-, sondern im Durchlichtverfahren und ist daher wesentlich unanfälliger gegenüber Belagsbildungen auf dem Messprisma, die bei Grenzwinkelrefraktometern zur Messwertdrift führen.
Durch die innovative Zweistrahldifferenzmessung erreicht das PIOX R eine sehr hohe Messgenauigkeit. Intelligente Selbstdiagnosetools gewährleisten unbedingte Prozesssicherheit.
Insgesamt überwachen bei der beschriebenen Anwendung drei Prozess Refraktometer PIOX R die Pektinbereitung: eines nach der Filtration, ein weiteres am Eingang zur Eindampfung, das dritte an deren Ausgang.

Vorteile

  • Präzise Messung der Pektinkonzentration ohne Messwertdrift
  • Zuverlässige kontinuierliche Prozesskontrolle
  • Permanente Sicherung der Produktqualität ohne regelungstechnischen Totzeiten
  • Optimale Prozessführung

Zugehörige Geräte