Durchflussmessung in einem Trinkwasser-Hochbehälter

Durchflussmessung in einem Trinkwasser-Hochbehälter

In einem Hochbehälter eines kommunalen Trinkwasserversorgers war lediglich der Auslauf mit Venturidüsen zur Mengenbilanzierung ausgerüstet.

Die Mengenbilanzierung erfolgte rechnerisch auf der Basis der Behältergeometrie und des Füllstands. Zur besseren Betriebskontrolle sowie zur rechtzeitigen Erkennung eventueller Wasserverluste durch Leckagen im Rohrleitungsnetz sollte jedoch auch die Messung der zufließenden Wassermenge ermöglicht werden. Der Einbau magnetisch-induktiver Messgeräte war jedoch aufgrund der schwierigen Einbaubedingungen nicht durchführbar.

Hier erweisen sich die eingriffsfreien Ultraschalldurchflussmesser FLUXUS von FLEXIM als ideale Lösung. Da die Clamp-On-Ultraschallsensoren einfach außen auf dem Rohr angebracht werden, erfordert die Nachrüstung keine Versorgungsunterbrechung. Die Verwendung von Ultraschalldurchflussmessern FLUXUS in Zweikanalausführung ermöglicht die genaue und zuverlässige Erfassung der zufließenden Wassermengen auch unter schwierigen Strömungsbedingungen.

Vorteile

  • Einfache Nachrüstung ohne Rohrarbeiten und Betriebsunterbrechung
  • Verschleiß- und wartungsfreie Messung
  • Absolute Hygiene: kein direkter Kontakt des Messsystems zum Medium