Durchflussmessung an einer Kälteanlage

Durchflussmessung an einer Kälteanlage

Die Nova Southeastern University in Florida nutzt eine der größten Kälteanlagen der USA, die auf dem Prinzip der Kühlung durch Eis beruht. Dabei wird das zu nutzende Eis nachts - bei vergleichsweise geringen Stromkosten - produziert. Tagsüber wird das schmilzende Eis zur Kühlung der Wasserströme auf dem Campus genutzt.

Zur möglichst effizienten Nutzung der Kälteanlage ist eine genaue und zuverlässige Durchflussmessung unerlässlich. Die bislang eingesetzten Differenzdruck oder magnetisch induktiven Durchflussmesser sind jedoch i.d.R. technologisch nicht dazu in der Lage niedrige Durchlussraten präzise zu erfasssen. Dies hat zur Folge, dass die generierte Kälteleistung bei geringem Wasserbedarf - wie  er z.B. in den späten Abend- oder frühen Morgenstunden auftritt - ohne Bilanzierung weitergegeben wird.

Das Energiemanagementteam der Nova Southeastern Universität suchte daher nach einer besseren Messlösung: FLEXIM.

Die eingriffsfreien Ultraschall-Durchflussmeser von FLEXIM messen auch bei sehr niedrigen Durchflussraten hochpräzise im Rahmen der spezifizierten Genauigkeit von einem Prozent. Darüber hinaus misst FLUXUS Energy praktisch uneingeschränkt über einen breiten Messbereich und reagiert äußerst sensitiv und schnell auf wechselnde Durchflussmengen. Das hohe Ansprechverhalten gepaart mit der besonderen Genauig- und Zuverlässigkeit befähigt das System auch zur Steuerung  der frequenzgetriebenen Pumpen der Kälteanlage. Mittels eine optimalen Betriebs der Pumpen kann Energie gespart und der mechanische Verschleiß reduziert werden.

Vorteile

  • Hohe Genauigkeit bei sehr niedrigen als auch hohen Durchflussraten
  • Einfache Nachrüstung an vorhandenen Leitungen ohne Arbeiten am Rohr
  • Nahezu unbegrenzte Messbereichsdynamik und schnelle Ansprechrate bei wechselnden Durchflussmengen