Social Media Footer

Folgen Sie uns auf

Eingriffsfreie Druckluft- sowie Wärme- und Kältemengenmessungen im industriellen Umfeld

Eingriffsfreie Druckluft- sowie Wärme- und Kältemengenmessungen im industriellen Umfeld

Druckluft ist in vielen Bereichen der Industrie ein unverzichtbares Arbeitsmittel, jedoch zugleich eine äußerst ineffiziente Energieform: Nur etwa 5% der zu ihrer Erzeugung aufgebrachten elektrischen Energie kann als mechanische Arbeit genutzt werden, der Rest verpufft üblicherweise ungenutzt als Abwärme.

Ein globaler Hersteller von Flugzeugturbinen hat in seinem Standort in Hannover aus der Not eine Tugend gemacht. Die Grundlast des Druckluftbedarfs deckt ein drehzahlgeregelter und wassergekühlter Verdichter. Seine Abwärme wird nun nicht mehr über einen Verdampfer an die Umwelt abgegeben, sondern für die Beheizung einer neuen, 7500 m² großen Logistikhalle genutzt.

Energieeffizienz ist gleichermaßen ein Eckpfeiler des Umweltmanagements wie ein Gebot wirtschaftlichen unternehmerischen Handelns. Verlässliche Daten bilden dafür die Grundlage. Im Werl in  Hannover erfasst ein FLUXUS Clamp-On-Ultraschallsystem die vom Druckluftverdichter erzeugte thermische Energie. Dadurch kann jederzeit der thermische Wirkungsgrad, also das Verhältnis von abgegebener thermischer zur aufgenommenen elektrischen Energie, bestimmt werden. Über den zweiten Messkanal misst FLUXUS die dem Verwaltungsgebäude zugeleitete Wärmemenge.

In gleicher Weise wurden auch die Kälteanlagen mit FLUXUS instrumentiert. Auch hier erfasst der erste Messkanal die gesamte erzeugte Kältemenge und der zweite die zur Klimatisierung der Büros aufgebrachte Kühlleistung. Die eingriffsfreien Energiemessungen schaffen Verbrauchstransparenz und erschließen so Potenziale für weitere energetische Optimierungen.

Im Rahmen einer Servicemessung wurde auch schon erfolgreich der Druckluftstrom gemessen, der zum Starten eines Triebwerks auf dem Prüfstand benötigt wird. Dazu kam das portable Allround-Gerät FLUXUS G601 CA Energy zum Einsatz.

Vorteile

  • Zuverlässige Erfassung relevanter Messdaten für das Energiemanagement (ISO 500001)
  • Verlässliche Daten zur Effizienz der Energieerzeugung (Wirkungsgrad) und Transparenz der einzelnen Verbräuche erschließen Potenziale für weitere Optimierungen an der Anlage und in der Betriebsführung
  • Unmittelbare Bestimmung der aktuellen thermischen Leistung durch den Messumformer
  • Eingriffsfreie Messung von der Außenseite der Rohrleitungen – kein Verschleiß, keine Beeinträchtigung der Anlagenverfügbarkeit

Zugehörige Geräte