Konzentrations- und Massestrommessung von Natronlauge in der Glycerinproduktion

Konzentrations- und Massestrommessung von Natronlauge in der Glycerinproduktion

Ein Chemiestandort in Norddeutschland stellt in einer seiner Produktionsanlagen besonders reines synthetisches Glycerin aus Epichlorhydrin her. In besonders qualitätssensiblen Bereichen der Kosmetik- und Lebensmittelindustrie und insbesondere im Pharmabereich, wo es auf höchste Reinheit sämtlicher Inhaltsstoffe ankommt, findet synthetisches Glycerin Anwendung.

Die technische Glycerinsynthese aus Epichlorhydrin erfolgt durch Hydrolyse mit einer wässrigen Natriumhydroxid (NaOH) Lösung. Für die optimale Reaktionsführung müssen die Mengen in den korrekten stöchiometrischen Verhältnissen dosiert, also auch gemessen werden. Für die korrekte Dosierung ist bei der NaOH-Lösung neben dem Massestrom auch die Konzentration der Lauge entscheidend. Die Glycerinanlage bezieht aus dem Verbundnetz des Standorts eine 30%-ige Natronlauge, die durch Zugabe von Wasser verdünnt wird. Die Einhaltung der korrekten Konzentration wurde bislang durch Laborproben kontrolliert, jedoch suchten die Prozessingenieure nach einem geeigneten Verfahren, Konzentration und Dichte kontinuierlich und in Echtzeit zu überwachen.

Als ideale Lösung für diese Messaufgabe erweist sich die eingriffsfreie Messung mit Ultraschall. Das Ultraschallsystem PIOX S erfasst simultan alle interessierenden Größen:
Volumendurchfluss, die Konzentration von NaOH in der Lösung, die Dichte und somit auch den Massestrom.

Da die Clamp-On-Ultraschallsensoren einfach außen auf der Rohrleitung angebracht werden, sind sie keinem Verschleiß durch das Medium ausgesetzt. Die Einrichtung der Messstelle erforderte keinen Produktionsstopp. PIOX S überzeugt als zuverlässig funktionierender Prozessregler. Durch die eingriffsfreie kontinuierliche Konzentrations-, Dichte- und Massestrommessung wird nun die Verdünnung automatisch geregelt. Dadurch ist die Erzielung der gewünschten Konzentration beständig gewährleistet.

Vorteile

  • Simultane, eingriffsfreie Messung von Konzentration, Dichte und Massestrom
  • Automatische Regelung der für die gewünschte Konzentration erforderlichen Wasserzugabe
  • Zuverlässige kontinuierliche Prozesskontrolle - permanente Sicherung der spezifizierten Qualität
  • Effektive Prozessoptimierung
  • Sehr einfache Einrichtung der Messstelle ohne Öffnung der bestehenden Rohrleitung und bei laufendem Betrieb
  • Praktisch verschleißfreie Messung

Zugehörige Geräte