Social Media Footer

Folgen Sie uns auf

Durchflussmessung von gasförmiger Salzsäure im Rahmen der MDI Produktion

Bei der Herstellung des für die Kunststoffindustrie wichtigen Zwischenprodukts MDI entsteht als Nebenprodukt Salzsäuregas.
Dieses wird wieder aufbereitet und in einer Konzentration von etwa 32% an den Chlorbetrieb auf dem Chemiepark-Gelände weitergeleitet. Die Einstellung der gewünschten Konzentration erfolgt durch die Zugabe von Dünnsäure in den HCl-Absorbern. Um diese gleichmäßig belasten und die zugegebene Dünnsäure richtig dosieren zu können, muss die HCl-Gasmenge am Einlauf der Absorber gemessen werden.

Ein Betrieb der Anlage ist ohne Durchflussmessung an dieser Stelle nicht möglich. Wegen der besonderen Anforderungen an die Zuverlässigkeit der Messung war diese bislang konventionell mit einer Messblende (Differenzdruck) instrumentiert. Doch auch diese anscheinend so solide Messeinrichtung erreichte keine befriedigenden Standzeiten. Insbesondere erwiesen sich die Impulsleitungen der Druckaufnehmer als außerordentlich verschleißanfällig. Häufige Undichtigkeiten waren die Folge.

Die darauf erforderlichen Wartungen bedeuten notwendigerweise einen Stillstand der Anlage und sind mit enormem Aufwand verbunden da das Entleeren und Reinigen der Leitung unter Pressluftatmung geschehen muss. Seit der Installation einer eingriffsfreien Clamp-On-Ultraschalldurchflussmessung mit FLUXUS G sind diese Ärgernisse endlich Vergangenheit. Aufgrund der besonderen Bedeutung der Messung wurde diese zweikanalig ausgeführt. Der an der Messstelle herrschende, leichte Unterdruck von ca. -20 mbar stellt dabei für das FLUXUS Messsystem keine besondere Herausforderung dar.
Die von FLUXUS G gemessenen Durchflusswerte werden in das Prozessleitsystem eingespeist und zur Regelung der Dünnsäurezugabe genutzt.

Vorteile

  • Genaue und zuverlässige Durchflussmessung ohne Medienkontakt
  • Kein Druckverlust, kein Verschleiß durch das aggressive Medium, kein Leckagerisiko
  • Installation, Inbetriebnahme und ggf. Modifikation oder Wartung des Messsystems ohne Rohrarbeiten
  • Kein Anlagenstillstand
  • Zuverlässige kontinuierliche Konzentrationsregelung

Zugehörige Geräte