Durchflussmessung von Wasserstoff

Durchflussmessung von Wasserstoff

Im Rahmen eines Produktionsprozesses für Fettalkohole, wird Wasserstoff als Reaktions- und Trägermedium zugleich genutzt. Der eigentliche Grundstoff, Methylester, wird dabei im Wasserstoffstrom zum Schachtreaktor geführt.

Die dort, im Festbettverfahren, synthetisierten Fettalkohole werden ebenfalls mit Hilfe des, im stöchiometrischen Überschusses, geführten Wasserstoffs wiederum aus dem Reaktor transportiert. Dabei agiert der Wasserstoff auch als Wärmeträgemedium im Rahmen des stark exothermen Prozesses.

Um den Wasserstoff in einer möglichst effiziente Menge und Flussrate zu führen, ist die Prozessleitstelle auf eine genaue und zuverlässige Messung des Volumenflusses angewiesen.

Zuvor genutzte Turbinenrad-Durchflussmesser unterlagen, aufgrund des stark pulsierenden Flusses und mitgeführten Flüssigkeiten, einem hohen mechanischen Verschleiß. Die daraus resultierenden, hohen Austauschraten, die zudem nur im Prozessstillstand erfolgen konnten, verursachten enorme Kosten.

Diese Probleme treten nun, mit den eingriffsfreien Ultraschall clamp-on Durchflussmessern FLUXUS G von FLEXIM, nicht mehr auf. Da die Sensoren von außen an der Rohrwand befestigt werden, unterliegen sie keinerlei Verschleiß durch das Medium. Darüber hinaus ist das Messsystem unabhängig vom vorliegenden Druck und die Installation erfolgt im Rahmen des laufenden Prozesses.

Darüber hinaus kann nun, bei den alle fünf Jahre vorgeschriebenen Drucktests unter Wasserzufuhr in das Rohr, auf die kostenspielige, temporäre Entnahme von inline-Messgeräten aus dem Rohr verzichtet werden.

Vorteile

  • Genaue, zuverlässige und nahezu wartungsfreie Gas Durchflussmessung
  • Nahezu unbegrenzte Messbereichsdynamik - unabhängig von der vorliegenden Druckstufe
  • Keine medienberührenden Teile, kein Verschleiß, kein Leckagerisiko
  • Zertifizierte Sensoren und Messumformer zur Nutzung in explosionsgefährdeten Bereichen (ATEX, IECEx, FM)

Zugehörige Geräte