Strahlungsbeständige Ultraschallsensoren

02.05.2019

Eingriffsfreie Durchflussmessung in radioaktiven Bereichen

Effiziente Erzeugung und absolut zuverlässige Versorgung sind das A und O der Elektrizitätswirtschaft. Die eingriffsfreie Durchflussmessung mit den Clamp-On-Ultraschallsystemen FLUXUS von FLEXIM erweist sich daher in zahlreichen Kraftwerksanwendungen als ideale messtechnische Lösung – von den riesigen Triebwasserleitungen von Wasserkraftwerken über Brenngasmessungen in Gaskraftwerken bis zu Speisewassermessungen bei extremen Temperaturen. Sogar die eingriffsfreie Durchflussmessung von Salzschmelzen in konzentrierenden Solarkraftanlagen (CSP) ist mit FLUXUS möglich. Mit einer neuen Serie strahlungsbeständiger Ultraschallsensoren bietet FLEXIM nun als erster Anbieter Clamp-On-Durchflussmesstechnik speziell für den Einsatz im Nuklearbereich.

Die Sensoren sowie die Sensorkabel sind aus strahlungsbeständigem Material gefertigt und widerstehen der Belastung durch ionisierende Strahlung bis zu 500000 Gray. Sie sind in drei Größen verfügbar, die einen Nennweitenbereich von DN10 bis DN1000 abdecken. Weil sie einfach auf der Außenseite der Rohrleitung montiert werden, beeinträchtigt ihre Installation nicht nur in keiner Weise die Anlagenverfügbarkeit, sie sind darüber hinaus keinem Verschleiß durch das im Rohr strömende Medium ausgesetzt und verursachen keinerlei Leckagerisiko. Dadurch eignen sie sich ganz besonders zum Einsatz in Anwendungen, wo ein Öffnen der Rohrleitung unbedingt vermieden werden soll und es auf absolute Sicherheit und Zuverlässigkeit ankommt, wie es insbesondere in der Nuklearindustrie der Fall ist. Wegen ihrer einfachen Installation bewähren sich schon heute zahlreiche Ultraschalldurchflussmesser FLUXUS von FLEXIM in kerntechnische Anwendungen weltweit, wo erhöhte Sicherheitsanforderungen die Nachrüstung zusätzlicher Messtechnik erforderlich machten.

Strahlungsbeständige Ultraschallsensoren