Unverbindliche Testmessung bei Ihnen vor Ort

Überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen und der überlegenen Leistungsfähigkeit unserer eingriffsfreien Durchflussmesstechnik durch eine unverbindliche Testmessung bei Ihnen vor Ort. Die mit unserem portablen Clamp-On-Ultraschallsystem durchgeführten Messungen bedürfen keiner Vorbereitung und lassen sich innerhalb weniger Minuten realisieren.

Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Messaufgabe! Über zusätzliche Anmerkungen und die Nennung eines bevorzugten Zeitraums für die Testmessung freuen wir uns:

Eighties Babies - Saskia Schnell

01.12.2013

Wer erinnert sich nicht an die verzweifelten Mühen den Bandsalat der Lieblingskassette mit Hilfe eines Bleistifts wieder aufzurollen, trotz aller Anstrengungen meist mit hörbaren Folgen oder an die Herausforderung an die Geduld, alle Seiten eines Zauberwürfels in die gleiche Farbe zu bringen. Shelley aus China vergleicht es mit der märchenhaften Suche nach dem Ei des Drachen, dessen Fund alle Träume nach Freiheit, Selbstbestimmung, Liebe und Geborgenheit in Erfüllung gehen lässt.

Eine sinnliche Vorausschau auf das kommende Jahr empfängt seit dem 2. Dezember 2013  die Besucher der FLEXIM Galerie. Die aktuelle Ausstellung zeigt zwölf junge Frauen aus verschiedenen Kontinenten und in Berlin lebend auf ihrer Reise in die Erwachsenenwelt, von der Illustratorin und Grafikdesignerin Saskia Schnell zusammengefügt auf den Monatsblättern eines Kalenders. Gemeinsam sind den fotorealistisch anmutenden Eighties Babies die Attribute ihrer Kindheit, die ihren Weg über alle Grenzen hinweg geprägt haben.

Rollschuhe, Reiterhelm, Bonbonketten oder Kuschelhase begleiten die in den achtziger Jahren geborenen Mädchen durch die Zeit: Die digitale Umsetzung verleiht ihnen ausdrucksvolle Intensität, mal skeptisch herausfordernd oder nach innen gekehrt und verträumt, sich ihrer selbst bewusst und gleichzeitig scheu und verletzlich. Saskia Schnell formt mit zarten verlaufenden Farben den Hintergrund, setzt effektvoll Lichter und Schatten auf Gesichter und Körper. Wie mit einer Feder frei gezeichnete Konturen oder mit dem Pinsel verwischte Linien unterstreichen die Persönlichkeit der jungen Frauen und ihre Beigaben. Mal herrschen luftig leichte Pastelltöne vor, dann wieder betonen kraftvoll leuchtende Farben den prägenden Aspekt ihrer Charaktere in einer klaren aussagekräftigen Bildsprache. Die hochauflösend angelegten Druckgrafiken lassen sich in allen gewünschten Maßen und auf jedem bedruckbaren Material reproduzieren.

Die vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten digitaler Technik beherrscht die 1978 in Magdeburg geborene Künstlerin virtuos. Seit 2002 lebt sie in Berlin und kreiert Web Designs, Cover für CD oder Vinyl wie für The BossHoss oder EWIG, illustriert Artikel in Printmedien, Werbekampagnen für den VW-Konzern oder Animationsvideos für TV- Spots. Einer gewann 2013 den 1. Platz beim Salzburger Landespreis für Werbung. Den Ausgleich zu den zahlreichen Aufträgen schafft sie in ihren unabhängigen künstlerischen Arbeiten, die sämtliche Facetten der Weiblichkeit beleuchten. Für die Erotic Art Show in Athens, Georgia, USA, entwickelt Saskia Schnell eine Serie in drei Bildern zum Sündenfall. Für das Jahr 2013 hat sie den Kalender Oh  My Goddess gestaltet, dessen Portraits die archetypisch fraulichen Eigenschaften und den Mythos der Göttin interpretieren. Im aktuellen Kalender setzt sich die Künstlerin mit den Erinnerungen, Wünschen, Sehnsüchten und Träumen der Eighties Babies auseinander. Die Auflage ist auf zweihundertfünfzig Exemplare limitiert und kann über www.saskiaschnell.com bestellt werden.

Bei  Facebook hat sie aus zahlreichen Bewerberinnen zwölf für dieses Projekt ausgewählt. Jede hat den wichtigsten Gegenstand ihrer Kindheit zu der vorbereitenden Fotosession mitgebracht und ein paar Zeilen getextet oder zitiert. Die jungen Frauen im Aufbruch verdeutlichen den Zeitgeist und die Aufbruchsstimmung ihrer Generation, zeigen sich auf den ersten Blick selbstbewusst, herausfordernd und verführerisch, doch beim zweiten weist Saskia Schnell auf ihre Verletzlichkeit bei der Suche nach einem erfüllten Leben in der Gesellschaft. Ihre Portraits lassen uns die belebende Gradwanderung zwischen gegensätzlichen Gefühlen und die darüber gewonnene  Selbsterkenntnis in jedem Monat des kommenden Jahres neu entdecken.

Text: Siegrid Fontana