Gasdurchflussmessung am Hauptbrennstoffsammler

Gasdurchflussmessung am Hauptbrennstoffsammler

In einer Raffinerie in Washington, USA, wurde FLEXIM gebeten, einen nicht-invasiven Ultraschall-Gasdurchflussmesser zur Messung des Hauptbrennstoffs zu installieren. Die Notwendigkeit, an dieser Rohrleitung eine Durchflussmessstelle einzurichten, wurde durch die EPA-Richtlinien zur Berichterstattung über Treibhausgase begründet.

Die Motivation, sich für FLEXIM als Lieferanten zu entscheiden, wurde auch dadurch begründet, dass die Installation eines Inline-Durchflussmessers dazu geführt hätte, das Rohr aufschneiden zu müssen. Da das jeweilige Rohr der Hauptbrennstoffsammler zur Raffinerie ist, hätte ein solches Schneiden zu einer vollständigen Stilllegung der Raffinerie geführt.

Die Installation erfolgte an einem 16 Zoll (Außendurchmesser) Kohlenstoffstahlrohr mit einer Wandstärke von 0,375 Zoll. Das einströmende Gas ist Methan mit einigen Teilen Wasserstoff und wird mit einem beträchtlich niedrigen Druck von etwa 4 bar / 60 psi betrieben.

Durch die Montage der robusten Montagevorrichtungen von FLEXIM zusammen mit dem FLUXUS-Gasdurchflussmesser ist die Raffinerie nun in der Lage, die EPA-Treibhausgasmeldestandards zu erfüllen und eine kostspielige Stilllegung der Raffinerie zu verhindern.

Die Raffinerieingenieure sind mit der Durchflussmesslösung von FLEXIM so zufrieden, dass sie nun auch den tragbaren Clamp-On-Gasdurchflussmesser von FLUXUS für temporäre Messungen einsetzen und nach dauerhafteren Messstellen suchen.

Vorteile

  • Keine Prozessabschaltung für die Installation - nahezu wartungsfreie Messung
  • Präzise und zuverlässige Gasdurchflussmessung - auch bei Niederdruckleitungen
  • Unabhängig von Rohrgröße, Material, Rauheit und Wanddicke

Zugehörige Geräte

Herunterladen

Flexible Industriemesstechnik für Raffinerieprozesse

PDF | 1.4MB